MINISO kündigt Aktienrückkaufprogramm in Höhe von 200 Mio. USD an

GUANGZHOU, China, 15. September 2023 – MINISO Group Holding Limited (NYSE: MNSO; HKEX: 9896) (“MINISO”, “MINISO Group” oder das “Unternehmen”), ein globaler Value Retailer, der eine Vielzahl trendiger Lifestyle-Produkte mit IP-Design anbietet, gab heute bekannt, dass nach Ablauf des Aktienrückkaufprogramms, das das Unternehmen im September 2022 verabschiedet hat, der Vorstand des Unternehmens (der “Vorstand”) am 15. September 2023 ein neues Aktienrückkaufprogramm (das “Aktienrückkaufprogramm 2023”) genehmigt und gebilligt hat, im Rahmen dessen das Unternehmen innerhalb von 12 Monaten ab dem Datum der Genehmigung des Aktienrückkaufprogramms 2023 bis zu 200 Mio. US-Dollar an Wert seiner ausstehenden Stammaktien und/oder American Depositary Shares, die seine Stammaktien repräsentieren (zusammen die “Aktien”), zurückkaufen kann. Das Unternehmen erwartet, Rückkäufe im Rahmen des Aktienrückkaufprogramms 2023 aus überschüssigem Bargeld in seiner Bilanz zu finanzieren.

Der Vorstand ist der Ansicht, dass ein Aktienrückkauf unter den derzeitigen Bedingungen das Vertrauen des Unternehmens in seine Geschäftsaussichten und -perspektiven demonstrieren und letztendlich dem Unternehmen und den Aktionären des Unternehmens (die “Aktionäre”) zugutekommen würde.

Die vom Unternehmen im Rahmen des Aktienrückkaufprogramms 2023 vorgeschlagenen Rückkäufe können von Zeit zu Zeit am offenen Markt zu den jeweiligen Marktpreisen, in privat ausgehandelten Transaktionen, in Blocktrades und/oder durch andere rechtlich zulässige Mittel erfolgen, je nach Marktlage und in Übereinstimmung mit den geltenden Regeln und Vorschriften sowie der Insider-Handelsrichtlinie des Unternehmens.

Das Unternehmen wird den Rückkauf ausüben, indem es seine Befugnisse im Rahmen des Rückkaufmandats ausübt, das dem Vorstand gemäß den Beschlüssen der Aktionäre auf der jährlichen Hauptversammlung des Unternehmens jedes Jahr zur Rücknahme der Aktien bis zu 10% der Gesamtzahl der zum Datum dieser Jahreshauptversammlung ausgegebenen Aktien (das “Aktienrückkaufmandat”) erteilt wird, wobei jedes Mandat mit dem frühesten der folgenden Ereignisse endet: (a) Abschluss der nächsten Jahreshauptversammlung des Unternehmens; (b) Ablauf der Frist, innerhalb derer gemäß der Satzung und den geltenden Gesetzen die nächste Jahreshauptversammlung des Unternehmens abzuhalten ist; und (c) das Datum, an dem die gemäß dem ordentlichen Beschluss zur Genehmigung des Aktienrückkaufmandats erteilte Ermächtigung durch einen ordentlichen Beschluss der Aktionäre widerrufen oder abgeändert wird.

Für den Zeitraum vom 15. September 2023 bis zum Datum der Abhaltung der nächsten Jahreshauptversammlung des Unternehmens vor Ende 2023 wird das Unternehmen auf der Grundlage der Rückkaufvollmacht zurückkaufen, die von den Aktionären am 28. Dezember 2022 erteilt wurde, und für die folgenden Zeiträume im Rahmen des Aktienrückkaufprogramms 2023 wird das Unternehmen auf der Grundlage des Rückkaufmandats zurückkaufen, das von den Aktionären auf der nächsten Jahreshauptversammlung zu erteilen ist, vorbehaltlich der Zustimmung der Aktionäre und der allgemeinen Mandatsbedingungen wie oben angegeben. Es ist die Absicht des Vorstands, das Aktienrückkaufprogramm 2023 während des 12-Monats-Zeitraums nur in einer Weise und nur in einem solchen Umfang umzusetzen, dass keine Pflicht zu einem verbindlichen Übernahmeangebot gemäß Regel 26 der Übernahme- und Fusionskodizes und Aktienrückkaufkodizes entsteht.

Das Unternehmen wird den vorgeschlagenen Aktienrückkauf in Übereinstimmung mit der Satzung des Unternehmens, den Listing Rules, den Übernahme- und Fusionskodizes und Aktienrückkaufkodizes, dem Gesellschaftsrecht der Kaimaninseln und allen für das Unternehmen geltenden Gesetzen und Vorschriften durchführen.

Der Vorstand ist der Ansicht, dass die derzeitigen Finanzmittel des Unternehmens es ihm ermöglichen würden, den Aktienrückkauf ohne wesentliche Auswirkungen auf sein Working Capital durchzuführen.

Der Vorstand wird das Aktienrückkaufprogramm 2023 regelmäßig überprüfen und kann Anpassungen von dessen Bedingungen und Umfang genehmigen.

Aktionäre und potenzielle Anleger sollten beachten, dass Rückkäufe marktabhängig erfolgen und im absoluten Ermessen des Vorstands liegen. Es gibt keine Gewähr für den Zeitpunkt, die Menge oder den Preis von Rückkäufen. Aktionäre und potenzielle Anleger sollten daher bei Geschäften mit den Aktien Vorsicht walten lassen.

Über MINISO Group

MINISO Group ist ein globaler Value Retailer, der eine Vielzahl trendiger Lifestyle-Produkte mit IP-Design anbietet. Das Unternehmen bedient Verbraucher in erster Linie über sein großes Netzwerk von MINISO-Stores und fördert ein entspannendes, schatzsuchendes und fesselndes Einkaufserlebnis voller freudiger Überraschungen, das sich an alle Demografien richtet. Ästhetisch ansprechendes Design, Qualität und Erschwinglichkeit sind der Kern jedes Produkts im umfangreichen Produktportfolio von MINISO, und das Unternehmen bringt kontinuierlich und häufig Produkte mit diesen Eigenschaften auf den Markt. Seit der Eröffnung seines ersten Stores in China im Jahr 2013 hat das Unternehmen seine Flaggschiffmarke “MINISO” als global anerkannte Einzelhandelsmarke etabliert und weltweit ein riesiges Filialnetz aufgebaut. Weitere Informationen finden Sie unter https://ir.miniso.com/.

Safe Harbor Erklärung

Diese Ankündigung enthält zukunftsgerichtete Aussagen. Diese Aussagen werden unter den “Safe Harbor”-Bestimmungen des US-amerikanischen Private Securities Litigation Reform Act von 1995 gemacht. Diese zukunftsgerichteten Aussagen können durch Wörter oder Phrasen wie “kann”, “wird”, “erwartet”, “antizipiert”, “zielt ab”, “schätzt”, “beabsichtigt”, “plant”, “glaubt”, “dürfte wahrscheinlich sein”, “potenziell”, “setzen fort” oder andere ähnliche Ausdrücke identifiziert werden. MINISO kann auch in seinen regelmäßigen Berichten an die US-Börsenaufsichtsbehörde (Securities and Exchange Commission, die “SEC”) und die Börse Hongkong (The Stock Exchange of Hong Kong Limited, die “HKEX”), in seinem Jahresbericht an die Aktionäre, in Pressemitteilungen und anderen schriftlichen Materialien sowie in mündlichen Erklärungen seiner leitenden Angestellten, Direktoren oder Mitarbeiter gegenüber Dritten zukunftsgerichtete Aussagen treffen. Aussagen, die keine historischen Fakten sind, einschließlich Aussagen zu MINISOs Überzeugungen und Erwartungen, sind zukunftsgerichtete Aussagen. Zukunftsgerichtete Aussagen beinhalten inhärente Risiken und Unsicherheiten. Eine Reihe von Faktoren könnte dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von denen in zukunftsgerichteten Aussagen abweichen, darunter, aber nicht beschränkt auf die folgenden: MINISOs Mission, Ziele und Strategien; zukünftige Geschäftsentwicklung, Finanzlage und Betriebsergebnisse; das erwartete Wachstum des Einzelhandelsmarktes und des Marktes für Marken-Lifestyle-Produkte in China und weltweit; Erwartungen in Bezug auf die Nachfrage nach MINISOs Produkten und die Marktakzeptanz; Erwartungen in Bezug auf MINISOs Beziehungen zu Verbrauchern, Lieferanten, MINISO Einzelhandelspartnern, lokalen Vertriebspartnern und anderen Geschäftspartnern; Wettbewerb in der Branche; geplante Verwendung der Erlöse; und relevante Regierungspolitik und -vorschriften in Bezug auf MINISOs Geschäft und die Branche. Weitere Informationen zu diesen und anderen Risiken finden Sie in MINISOs Einreichungen bei der SEC und der HKEX. Alle in dieser Pressemitteilung und in den Anhängen enthaltenen Informationen beziehen sich auf den Zeitpunkt dieser Pressemitteilung. MINISO übernimmt keine Verpflichtung, zukunftsgerichtete Aussagen aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder aus anderen Gründen zu aktualisieren.